Vogelkäfig

 

 

 

                                                Ein Käfig aus Gold,

Der Freiheit Ehre Zollt

Die geöffnete Tür,

Ein Flügelschlag der Freiheit Gebühr,

Darin ein Vogel sitzt,

Mit Gefieder so gelb wie die Sonne,

sein Herz voller Wonne,

 

Er will davon fliegen,

Will gegen die Gefangenschaft siegen!

Die Flügel gebreitet,

Von Euphorie geleitet,

 

Doch er fällt dar nieder,

Versucht es wieder,

Verzweifelt, vergeblich,

Im Herzen ein Stich,

Nie lernte er Fliegen,

Nun muss er dort liegen,

 

Von kaltem Boden,

Nie wieder erhoben,

 

Und zutiefst erschüttert es mich,

Denn der Vogel, das bin ich.

(2013)

 

Das Lyrische Du

Immer hört man vom Lyrischen Ich,
doch wer denkt dabei an dich!?
Die angesprochene Person
Du bekommst keinen Lohn

Das „Ich“ heimst allen Lob ein
Und du wirst nicht beachtet, nein
Doch ändern werde ich das jetzt
Hab das „Ich“ durch dich ersetzt

In diesem Gedicht spielst du die Hauptrolle
Und erhältst  die gesamte Kontrolle
Nun hast auch du ein Gesicht
Das Lyrische Du in einem Gedicht


==>Wir haben damals, als ich es geschrieben hab in der Schule "Willkommen und Abschied" von Goethe behandelt
und halt über das lyrische Ich gesprochen und auf einmal sagt mein Banknachbar:
"und was ist mit dem lyrischen Du?" da musste ich lachen und mir fiel dieses Gedicht ein ^^

Gedicht für neues Glück

Es gibt so viel Trauer auf der Welt
Davor rettet dich kein Held
Nein der Held bist nur du selber

Sie die schönen Dinge im Leben
Sie sind verborgen unter all den Tränen
Im Kummer sind sie wie ein Segen

Du musst sie suchen, das ist nicht leicht
Aber hast du erst einmal dein Ziel erreicht
Dann die Trauer deiner Seele entweicht

Wenn dein Kummer wird zu groß
Wenn er dich mitreißt wie ein Fluss
Dann steig in das rettende Floß

Denk an die schönen Momente des Lebens
Und dein Kummer wird vergebens
Versuchen zu dir zurück zu kehren

Ich hoffe es geht dir besser nun
Und das kleine Gedicht hilft dir
Das Glück zu holen ins jetzt und hier